DTTB-Breitensportpreis

Auch über die städtischen Grenzen hinaus findet der TTC Petershagen/Friedewalde Anerkennung für seine sportlichen Aktivitäten im Schüler- und Jugendbereich.

Manfred Wutsch präsentiert in Vertretung für das ganze Trainerteam des TTC Petershagen/Friedewalde den Bundespreis für Breitensport 2013 des Deutschen Tischtennisbundes.   

Manfred Wutsch präsentiert in Vertretung für das ganze Trainerteam des TTC Petershagen/Friedewalde den Bundespreis für Breitensport 2013 des Deutschen Tischtennisbundes.

Grund für die Vergabe dieses Preises waren die umfangreichen Aktivitäten  in der Verbreitung des TT-Sportes. Beim TTC Petershagen/Friedewalde nimmt neben dem leistungsorientierten Sport, der sich in der Teilnahme der Damen- und Herren-Teams in den Verbandsligen widerspiegelt, der Breitensport eine außerordentliche Rolle ein.

Der Ortsentscheid für die Minimeisterschaften sowie eine TT-Freizeit in Rheine, an der 30 Personen – davon einige Eltern – teilgenommen haben, waren herausragende Aktivitäten. Hinzu kamen die Vereinsmeisterschaften der Schüler und Jugendlichen mit einem integrierten Eltern-Kind-Turnier und die Durchführung des TT-Sportabzeichens als weitere besondere Aktivitäten der Saison 2012/2013, mit denen sich der TTC Petershagen/Friedewalde um den Breitensportpreis beim DTTB beworben hat.

Die Schüler und Jugendarbeit im TTC Petershagen/Friedewalde umfasst die Betreuung von über 40 Schülern und Jugendlichen an drei Trainingsabenden und während des Spielbetriebes (zwei Jugend- und drei Schülermannschaften), sowie die Durchführung von vier TT-Kursen in den Grundschulen in Petershagen, Friedewalde und Kutenhausen
(ca. 35 Schüler).

Weitere Informationen: Zusammen mit den Tischtennis-Firmen andro, JOOLA und Butterfly wird jährlich der Tischtennis-Breitensportpreis an sechs aktive Vereine vergeben. Mit dem Breitensportpreis möchte der Bund die Vereine motivieren, die vielfältigen Angebote des DTTB und seiner Mitgliedsverbände durchzuführen und Ihr Bewusstsein für den Breitensport stärken.